PEMF-Therapie

gesunde ELEKTROMAGNETISCHE FELDER

PEMF-Anwendungen kommen häufig vor allem im Bereich der Orthopädie und der Sportmedizin zum Einsatz. Pulsierte Magnetfelder haben sich in Praxis und klinischer Forschung als hilfreich gezeigt

  • bei (chronischen) Schmerzen
  • bei Entzündungen, auch in Gelenken
  • bei der Wundheilung
  • bei der Regeneration von Knochen nach Frakturen (und bei Osteoporose)
  • bei der Regeneration von Muskeln, Sehnen und Bändern
  • bei der Regeneration von Nerven

unsere Zellen brauchen elektromagnetische Felder

Bioelektrizität spielt eine wichtige Rolle auf zellulärer Ebene. Das ist keine neue ErkenntnisGesunde Zellen haben je nach Typ ein so genanntes "Membranpotenzial "von etwa minus 100 bis minus 50 Millivolt. Die Zellen sind im Inneren gegenüber ihrer Außenwelt negativ geladen. Das Membranpotenzial ist extrem wichtig für die normale Funktion von Zellen, denn es entscheidet darüber, wie aktiv bestimmte Proteine in der Zellmembran sind und in welchem Umfang welche Stoffe von außen hereingeholt und andere hinausbefördert werden.

Wenn das Membranpotenzial stärker vom Normalzustand abweicht, ist eine gesunde Funktion der Zellen nicht mehr möglich.

Schon der Nobelpreisträger Otto Warburg (1883-1970) fand heraus, dass bei Alterung und Krankheit das Membranpotenzial deutlich aus dem Takt gerät, bei Krebspatienten besonders gravierend.

PEMF-Therapie ermöglicht den Zellen Gesundheit

Der gezielte Einsatz bestimmter Frequenzen ermöglicht - vereinfacht ausgedrückt - den Körperzellen ein gesünderes Leben. Indem der natürliche Stoffwechsel der Zellen wieder aktiviert wird, ist die entscheidende Voraussetzung geschaffen, dass der Körper tiefgreifende Heilungsprozesse anstoßen kann.

 

Pulsierte elektromagnetische Felder (PEMF ) können

  • das gesunde Membranpotenzial der Zellen wiederherstellen. So kann die Zelle die für sie wichtigen Nährstoffe wieder besser aufnehmen und Abfallprodukte ausscheiden.
  • die Mitochondrien der Zellen stimulieren, was zu einer gesteigerten Zellatmung und ATP-Produktion führt.
  • die Sauerstoffaufnahme und -verwertung in den Zellen verbessern.
  • die Blut-Viskosität (Zähigkeit) verringern und somit die Durchblutung verbessern.

Gesundheit ist eine Frage der Energie auf zellulärer Ebene. Und hier setzt die  PEMF-Therapie an.

Die Anwendung in der Praxis

In meiner Praxis arbeite ich mit einem Gerät von INFOPATHY, das die spezifischen Frequenzmuster mit einer Kombination von Rotlicht und Infrarotlich in den Körper spielt. Alle Lichtwellen sind übrigens elektromagnetische Wellen. 

 

Mit Rotlicht und Infrarotlicht ist es möglich, nicht nur an der Oberfläche, sondern auch tief im Gewebe die gewünschten therapeutischen Effekte zu stimulieren.

 

Dabei arbeite ich ausschließlich mit förderlichen Frequenzen, mit denen der Körper umzugehen weiß.

 

So können wir gezielt an Regionen mit Beschwerden, wie Entzündungen und Schmerzen, arbeiten. Wir können auch den Organismus als Ganzes mit speziellen Programmen ansprechen, zum Beispiel um Entspannung körperweit zu fördern.


Interessante Studien:

NASA-Studie zur Wirkung auf neuronale Zellen

Studie zur Wirkung vom PEMF bei Schmerzen und Arthritis

 

...es kommen mehr...