Faszientherapie zur Rehabilitation

Bei Schmerzen zum Beispiel mit der Diagnose "Arthrose", nach Unfällen und Verletzungen, nach Operationen und auch nach traumatischen Erlebnissen begibt sich unser Körper in eine Schonhaltung. Es ist eine automatische Schutzreaktion, und die ist sinnvoll. Allerdings eben vorübergehend. Kann sich der Körper nicht aus dieser Schonhaltung befreien, verfestigt sich das Muster  unweigerlich und das wiederum kann ungesunde, teils schmerzhafte Folgen haben. 

Diese Mechanismen werden in der Regel bei einer klassischen Physiotherapie nicht berücksichtigt. Dort geht es meist um Muskelaufbau und Gelenkbeweglichkeit. Doch der Zustand der Faszien zum Beispiel im Bereich um das verletzte Sprunggelenk oder Knie wird selten mit einbezogen. Was noch weniger berücksichtigt wird, ist die Auswirkung auf das gesamte Faszien-3D-Netz, das unserem Körper Halt und Struktur gibt. Eine Faszientherapie wie Rolfing® hat immer den gesamten Körper und Menschen im Blick.

Wenn Sie zum Beispiel eine Fußverletzung hatten, wird nicht nur der Fuß, sondern auch die Beweglichkeit in der Hüfte beeinträchtigt. Auch die Schulter kompensiert.

Mit der Faszientherapie Rolfing können wir nicht nur die Mobilität und Flexibilität der betreffenden Körperregion wiederherstellen sowie die Regeneration beschleunigen, wir können auch Kompensationsmuster auflösen und chronische Verspannungen lösen. Mit dem Rolfing-Prozess geht zudem eine Verbesserung der eigenen Körperwahrnehmung einher - ein Schlüssel zur Nachhaltigkeit der Faszientherapie.

Diagnose Arthrose

Immer mehr Klientinnen und Klienten kommen in meine Praxis mit einer scheinbar aussichtslosen Diagnose: "Sie haben Arthrose. Alterserscheinung, Abnutzung, da kann man nichts machen - wenn überhaupt, dann OP." Bevor Sie sich auf ein künstliches Knie- oder Hüftgelenk einlassen, bitte überdenken Sie diese Option gründlich. Arthrose und die begleitenden Schmerzen sind häufig eine Folge von Enge in Gelenken, und das hat viel mit ungesunden Spannungen in Faszienstrukturen zu tun.

Lesen Sie dazu gern meinen Blog-Artikel "Diagnose Arthrose".